Mein Blog

Blog

# 30. März 1793: Framersheim - vergnügliche Begegnungen in der Heimat

Posted on March 30, 2014 at 11:49 AM
Unser Regiment, welches zu keiner eigentlichen Attacke gekommen war, ob es gleich, wie die andern alle, dem Feinde mitnachrennen musste, kam den 30ten März nach Framersheim, wo wir über Nacht blieben. 

In diesem Orte ist mein Vetter Laukhard Pfarrer, eben der, welcher ehedem mit
Doctor Bahrdt zu Heidesheim in Verbindung gestanden war. Ich war recht froh, diesen ehrlichen Mann, der sich immer als mein Freund bewiesen hatte, wieder zu umarmen. Er lebt recht glücklich mit einer schönen, ehrwürdigen und vernünftigen Frau, welche den Beifall aller unsrer Compagnie-Offiziere, besonders meines Hauptmanns, des Hn. von Mandelsloh, in allen Ehren erhalten hat.

Sie strafte mich im Scherze, dass ich in meinen Beiträgen zu D. Bahrdts Lebensbeschreibung ihren Vater, den Superintendenten von Dürkheim, Bahrts Vorfahr, Lucerner genannt hätte, da doch sein Name Luerne gewesen wäre. Als ich ihr aber sagte, daran sei nicht ich, sondern der Korrektor Schuld, so gab sie sich zufrieden. Sie bewirtete meinen Hauptmann, dessen Compagnie-Offiziere und mich sehr vornehm und köstlich. 

Erinnerungen...
In Framersheim hatte ich ehedem mehrmals gepredigt, und da ich fixweg perorirte, was ich in einem alten oder neuen Kanzeltröſter auswendig gelernt hatte, dabei auch stattlich auf die Kanzel schlug und nicht aus dem Buche ablas, so hatte ich mich bei den Leuten dort in nicht üblen Credit gesetzt.

Als sie nun hörten, dass ich bei den Preußen sei, und in ihrem Orte Quartier habe, kamen sie haufenweiſe zu mir, begafften mich, und wunderten sich höchlich: „dass ein so grausam, so abscheulich und entsetzlich gelehrter Mensch könnte Soldat sein!“
Ein alt Mütterchen drückte mir herzlich die Hand, und sagte: „ach lieber Herre, was hat er mei'm Hans Kaschper ä erschrecklich hübſch Leichpredig gehall! Eich dank ehm noch tausendmol devor.“

Ich bin auch bei diesen guten Leuten recht vergnügt gewesen.

Categories: Der Krieg geht weiter...

Post a Comment

Oops!

Oops, you forgot something.

Oops!

The words you entered did not match the given text. Please try again.

1 Comment

Reply www.replicauhrenshop.eu
8:21 AM on May 23, 2014 
Das Prinzip der Doppelkontrastmethode besteht in der Entfaltung der Magenschleimhaut durch Gaseinbringung in den Magen und gleichzeitiger Benetzung der Magenschleimhautoberfl?che mit einer dünnen, ausreichend verteilten Kontrastmittelschicht. Damit ist das Buch das meistgekaufte Produkt online, vor "Eintrittskarten" (33 Prozent) und "Musik-CDs" (24 Prozent). Die Schwaden erlaubten es, bestimmte Ph?nomene zu studieren: Effekte changierenden Lichts und sich ver?ndernder Farben sowie die davon gepr?gten Metamorphosen der Stadtlandschaft.