Mein Blog

Blog

# Ende März 1793: Begebenheiten bei Stromberg, Bingen und Kreuznach

Posted on March 30, 2014 at 10:58 AM
Ich kann mir es noch nicht recht erklären, warum die Franzosen uns so ganz ungehindert über den Rhein gehen, und bis Kreuznach und Stromberg vorrücken ließen. Es war wohl blos Sorglosigkeit ihrer Anführer, und gar zu großes Zutrauen des Generals Neuwinger auf seine Schanze bei Kreuznach und auf die Postierungen bei Stromberg und Bingen. 

Bei Stromberg und Bingen kostete es den Preußen wenig Mühe, die Franzosen wegzujagen: ein panischer Schreck hatte sie einmal befallen. Der Leutnant Govin vom Bataillon Schenk, jetzt Wedel, den ich von Halle aus persönlich kannte, verlor ohnweit Stromberg sein Leben. Er hätte sich durch die Flucht oder durch Ergebung an die Franzosen retten können, aber er wehrte sich, bis er der Übermacht erlag. Selbst der Feind hat von diesem jungen Helden mit Achtung und Bewunderung gesprochen. Ich erzählte lange hernach die bewiesene Tapferkeit dieses Offiziers in Gegenwart eines französischen Hauptmanns in Lyon, und der sagte: "Une belle mort, vraiment! mais plus belle encore, s'il, avoit peri pour une meilleure cause", oder: Wahrlich, das war ein schöner Tod; aber er würde schöner sein, wenn der Offizier für eine bessere
Sache gestorben wäre — gerade wie es von dem Tode des Catiliana heißt: pulcherrima equidem morte, si pro patria occubuisset: Doch dieses ohne Vergleich! Catiliana war ein Feind seines Vaterlandes; Govin ein getreuer Verfechter der Ehre seines Königs!

Bei Kreuznach an der Nahe oder Nohe wichen die Franzosen bald, so sehr sich auch Neuwinger bemühte, sie zum Stehen zu bringen. Er selbst wurde gar sehr und gefährlich mit Säbelhieben verwundet, und fiel so in unsre Hände. Unsre Husaren konnten dieses Generals Tapferkeit und unerschrocknen Muth nicht genug rühmen, meinten aber
doch, wenn er ein Franzose gewesen wäre, so hätte er wohl so brav nicht gethan, aber ein Deutscher, das wäre eine andre Sache! Die guten Husaren lernten aber noch vor dem Ende der diesjährigen Kampagne auch die Franzosen kennen!

Neuwinger wurde nach Stromberg gebracht, und daselbſt sogar wider seinen Willen verbunden und recht gut besorgt. Unser König, der jede Tugend schäzt, er finde sie an Freund oder Feind, befahl, dass man den braven Neuwinger, das waren seine eignen Worte, eben ſo behandeln sollte, als wenn Er es wäre. — Cüstine hat diesen Mann hernach zu Paris angeschwärzt, und besonders den Verlust der Kreuznacher Schanze ihm zugeschoben...


Categories: Der Krieg geht weiter...

Post a Comment

Oops!

Oops, you forgot something.

Oops!

The words you entered did not match the given text. Please try again.

2 Comments

Reply replica uhren shop
8:16 AM on May 23, 2014 
hab ich ma? in nem katalog gesehn jedenfalls hei?t der schnitt so glaub ich. Den zweiten Teil der Ausbildung absolvieren die Lotsen schlie?lich an ihrem zukünftigen Arbeitsplatz, einem Flughafen oder Center genannten Kontrollzentrum in Langen, Bremen, Karlsruhe oder München. Andererseits sagt man dem HTC ne schlecht Gespr?chsqualit?t nach in den Tests, deswegen wollte ich mal schauen was Besitzer dieser Telefone so sagen.
Reply replica gucci sneakers
5:34 AM on March 30, 2019 
First of all, we should confirm this